Mena-Exklusiv

Unterstützt Österreich die Ziele der Islamischen Republik Iran?

Von Thomas von der Osten-Sacken

Sollte die iranische Seite Parstoday ihn hier falsch wieder gegeben haben, dann wäre es dringend geboten, dass die österreichische Regierung umgehend eine Richtigstellung fordert. Sollte Stefan Schulz diese Sätze dagegen wirklich gesagt haben, dann unterstützt die Republik Österreich offiziell die Außenpolitik eines Regimes, das […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Terror damals und heute: Was ist neu am islamistischen Morden?

Von Florian Markl

Eva Rossmann hält die Rede von einer großen Gefährdung durch islamistischen Terror für „Unsinn". Der Vergleich mit früheren Terrorwellen ist in der Tat instruktiv – seine Lehren stehen aber in deutlichem Widerspruch zu Rossmanns Abwiegelungsversuch. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der Grund für die US-Sanktionen gegen den Iran

Sehr geehrte Frau Däubel,

in Ihrem gestrigen Spät-ZIB-Beitrag zur iranischen Drohung mit dem Ende des Atomabkommens führten Sie aus, dass diese Ankündigung Rohanis eine Reaktion auf die US-Sanktionen sei, und fuhren fort: „Tatsächlich wurden seit dem Amtsantritt von Donald Trump immer wieder neue Sanktionen gegen den Iran verhängt […] Und dass, obwohl der Iran alle Auflagen des Abkommens erfüllt: nämlich die Urananreicherung drastisch herunterzufahren und verschärfte international Kontrollen zuzulassen.“ Allerdings bezog sich das von Ihnen genannte „Sanktionspaket“ des US-Repräsentantenhauses nicht unmittelbar auf das Atomabkommen, sondern auf […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der „sanfte Perser“ droht wegen neuer Sanktionen

Von Florian Markl

„Der sanfte Perser kann auch anders“, ist heute in einem Kommentar in der Kronen Zeitung zu lesen. Gemeint ist damit Irans Präsident Hassan Rohani, der ein „betont ruhiger Mensch mit einer sehr sanften Stimme“ sei, ein „Mann des Ausgleiches und der internationalen Zusammenarbeit“. Doch jetzt sei „dem sanften Perser der Kragen geplatzt“. Der Anlass seien „neue Sanktionen, die von den USA gegen den Iran verhängt worden sind“, obwohl sich der Iran laut der Atomenergiebehörde „an alle Auflagen des Nuklearabkommens“ halte. Sollten die USA ihre „‚Politik der Sanktionen‘ fortsetzen“, so drohte Rohani in einer Rede, „könne Teheran das Abkommen [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

„Auschwitz am Strand“ – Die Documenta über den Einsatz von Zyklon B

Von Thomas von der Osten-Sacken

„Auschwitz on the beach“ – so heißt eine Performance, die ab dem 24. August auf der Documenta in Kassel gezeigt wird. Der brasilianische Künstler Dim Sampaio verwendet dafür ein Gedicht des Philosophen Franco Berardi, einem Vordenker der globalisierungskritischen Linken. Beradi verabschiedete sich erst kürzlich medienwirksam aus dem linken „Democracy in Europe“-Netzwerk und schrieb in seiner Begründung […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wie eine „Pauschaltouristin“ das iranische Regime verharmlost

[...] Zum Programm der Pauschaltouristin gehörte auch „ein iranischer Professor“, über den die Leser sonst nichts erfahren, der aber offenbar abgestellt wurde, um gegenüber naiven westlichen Reisenden die alltägliche Realität in der islamistischen Diktatur schönzulügen: „‚Seit 40 Jahren regieren die Mullahs (…), da ist eine Hinrichtung pro Jahr auf der Straße von Teheran doch gar nicht schlimm. Schauen Sie nach Saudi-Arabien, da passiert das jede Woche.‘“ Vergleichen wir diese Behauptung mit der Wirklichkeit: [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der wahre Islam

Von Thomas Eppinger

Der wahre Islam ist eine Religion des Friedens, heißt es. Doch in der islamischen Welt ist davon wenig zu bemerken. Und die kulturellen Leistungen der islamischen Kultur liegen weit zurück […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Sind iranische Flüchtlinge am wenigsten antisemitisch?

Sehr geehrter Herr Rauscher,

in Ihrer Kolumne über den jüngst veröffentlichten Forschungsbericht „Muslimische Gruppen in Österreich“ schreiben Sie, es sei „auch keine Überraschung, dass unter manchen muslimischen Gruppen, vor allem jenen aus israelfeindlichen Regimen, der Antisemitismus sehr hoch ist.“ 62 Prozent der Syrer und 61 Prozent der befragten Türken seien der Ansicht, Juden hätten „zu viel Macht in der Welt“. Diesem einfach klingenden Zusammenhang steht freilich das von Ihnen nicht angeführte Ergebnis der befragten Iraner entgegen [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Eine Schimäre namens „kritischer Dialog“

Von Alex Feuerherdt

An der Angelobung des iranischen Präsidenten Hassan Rouhani in Teheran nahmen hochrangige Politiker aus Europa teil – neben diversen Diktatoren und Terrorfürsten. Menschenrechte und die Sicherheit Israels? Nebensächlich. Das iranische Regime muss nicht fürchten, dass es deshalb Schwierigkeiten bekommt […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Mit den Taliban gegen die Islamisten?

Von Thomas von der Osten-Sacken

Auch wenn inzwischen hinlänglich bekannt sein dürfte, dass es Moskau ganz sicher nicht darum geht Islamisten zu bekämpfen, sondern diese Putin nur als Vorwand dienen, seine geostrategischen Ziele zu verfolgen, hält sich weiter die Mär, Russland sei ein doch irgendwie ein Verbündeter im Kampf gegen den islamischen Terrorismus […]

weiter hier ...