Mena-Exklusiv

Wenn Parteigänger einer Terrororganisation vor Destabilisierung warnen

Von Stefan Frank

Die libanesische Hisbollah ist nicht nur militärisch die wohl stärkste Terrororganisation der Welt, sie ist auch die mit der einflussreichsten politischen Lobby in den wichtigen Ländern des Erdballs. Jahrelang weigerte sich die EU, sie als Terrororganisation einzustufen. Als dies dann 2013 halbherzig geschah – unter dem Eindruck des Anschlags am bulgarischen Flughafen Burgas, bei dem fünf israelische Touristen und ein bulgarischer Busfahrer ermordet wurden, wurde die Miliz, nicht aber die gesamte Organisation auf die EU-Terrorliste gesetzt –, blieb der Schritt folgenlos: So kann sie etwa […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Hamas-Angebot: Ergebnis der internationalen Isolation

Von Florian Markl

[...] Nicht eine (im Detail wie auch immer aussehende) „Einbindung“ der Hamas, wie sie von angeblichen Experten im Westen und auch manchen irrlichternden Stimmen in Israel gefordert wurde, hat die islamistische Terrororganisation zu ihrem „Versöhnungsangebot“ gebracht, sondern der auf sie ausgeübte und stets zunehmende Druck. Nicht die Ermächtigung der Hamas, die eine Aufwertung zum international akzeptierten „Verhandlungspartner“ bedeutet hätte, brachte sie so nahe an den Rand des Abgrunds, dass sie sich gezwungen sah, ihren aktuellen Schritt zu setzen, sondern die aus ihrer zunehmenden Isolierung resultierende Alternativlosigkeit.

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Kalifat Katalonien

Von Thomas Eppinger

Die Attentäter von Barcelona und Cambrils haben mindestens 16 Menschen ermordet – eine 51-jährige Deutsche ist vorige Woche ihren Verletzungen erlegen. Über ihre Identität ist nichts bekannt. Deutsche Opfer haben selten einen Namen. 24 Verletzte werden immer noch in Krankenhäusern behandelt, fünf davon sind in einem kritischen Zustand. Dass der schwerste Anschlag in Spanien seit Madrid 2004 in der katalanischen Hauptstadt verübt wurde, kann man kaum als Zufall betrachten. Katalonien ist eine Hochburg des politischen Islam […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Nichts hat mit dem Islam zu tun

Von Thomas Eppinger

Der 17. August 2017
Bruno Galotta wurde 35 Jahre alt. Er stammte aus der 60.000-Einwohner-Stadt Legnano in der Lombardei und arbeitete als Marketingleiter eines Hardware-Unternehmens in Bologna. Den diesjährigen Urlaub verbrachte er mit seiner Familie in Spanien. Der letzte Tag in Bruno Galottas Leben war sonnig, das Thermometer kletterte auf 28 Grad. Am Nachmittag des 17. August spazierte er mit seiner Frau Martina, 28, die Las Ramblas entlang […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der wahre Islam

Von Thomas Eppinger

Der wahre Islam ist eine Religion des Friedens, heißt es. Doch in der islamischen Welt ist davon wenig zu bemerken. Und die kulturellen Leistungen der islamischen Kultur liegen weit zurück […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Mit den Taliban gegen die Islamisten?

Von Thomas von der Osten-Sacken

Auch wenn inzwischen hinlänglich bekannt sein dürfte, dass es Moskau ganz sicher nicht darum geht Islamisten zu bekämpfen, sondern diese Putin nur als Vorwand dienen, seine geostrategischen Ziele zu verfolgen, hält sich weiter die Mär, Russland sei ein doch irgendwie ein Verbündeter im Kampf gegen den islamischen Terrorismus […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Judenmord: Lebenslang zahlt sich aus

Von Florian Markl

[...] Al-Abed selbst, der von einem zufällig in der Nachbarschaft anwesenden Soldaten angeschossen wurde, hat überlebt. Während seiner langjährigen Haftstrafe wird er für die von ihm begangene „Heldentat“ von der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) unter Mahmud Abbas großzügig entlohnt werden: Die hat für das Jahr 2017 das Budget für Zahlungen an verurteilte Terroristen noch einmal massiv erhöht. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Katar, Financier des Terrors – und Großinvestor in Europa

Von Thomas Eppinger

Hätte Katar nicht seit Jahren etwas anderes, das nicht nur in der Welt der Fifa mehr zählt als jede Tradition: Unsummen von Geld, das eng mit der europäischen Wirtschaft und auch mit dem europäischen Fußball verflochten ist. Die Qatar Investment Authority (QIA), der Staatsfonds Katars, und die Herrscherfamilie al-Thani selbst investieren seit Jahren höchst erfolgreich in globale Leitunternehmen. Allein die Investments der QIA werden auf rd. 335 Milliarden Dollar geschätzt. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Terror gegen Urlauber, Terror gegen Israel: die doppelten Standards

Von Florian Markl

Manchmal sind die doppelten Standards, die in der Berichterstattung über Israel und anti-israelischen Terror angewendet werden, so offensichtlich, dass sich jeder weitere Kommentar erübrigt. Nehmen wir z. B. die heutige Ausgabe der Presse. Im ägyptischen Hurghada attackiert ein Terrorist [...]

weiter hier ...