Mena-Exklusiv

Mena Watch am HumanistenTag

Von heute bis zum kommenden Sonntag findet in Nürnberg der HumanistenTag 2017 statt. Wir dürfen Sie dabei insbesondere auf drei Veranstaltungen hinweisen: Am Freitag, dem 16. Juni, findet um am Vormittag eine Podiumsdiskussion zum Thema „Death by Religion?“ statt, an der u.a. Mena Watch-Autor Thomas von der Osten-Sacken teilnehmen wird. Ebenfalls am Freitag wird auf einer weiteren Podiumsdiskussion die Frage debattiert: „Dürfen Humanisten Kriege führen?“ Mit dabei ist Mena Watch-Gastautor Stephan Grigat, moderiert wird die Debatte von einem weiteren unserer Gastautoren, Frederik Schindler. Und am Samstagvormittag widmet sich ein Panel dem Thema „Identität Muslima?“, das von unserer Mitarbeiterin Soma Mohammad Assad moderiert wird.

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Imame-Deklaration gegen Terror: Das Offensichtliche leugnen

Von Florian Markl

Immer wieder, so beklagt sich die „Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich“ (IGGiÖ), habe sie in der Vergangenheit Terroranschläge verurteilt, doch seien diese Distanzierungen öffentlich kaum wahrgenommen worden. Um dem entgegenzuwirken, haben mehrere Hundert Imame der Glaubensgemeinschaft heute eine Deklaration gegen „Extremismus, Gewalt und Terror“ veröffentlicht. Nimmt man das rege mediale Echo als Maßstab, so war die Initiative ein voller Erfolg. Inhaltlich tut sich allerdings dasselbe Problem auf, das schon frühere Distanzierungen vom Terror charakterisiert hat: Anstatt sich selbstkritisch mit den problematischen Punkten der islamischen Lehre und Tradition auseinanderzusetzen, streiten die Imame der IGGiÖ einfach ab, dass „Allahu akbar“ schreiende Mörder überhaupt etwas mit dem Islam zu tun hätten. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Hilft Beten gegen die Bomben des IS-Terrorismus?

Von Thomas Eppinger

Wir kennen ihre Namen nicht. Wir wissen nicht was sie gemacht haben an jenem Freitagmorgen, auf dem Weg zu einem Kloster nahe dem ägyptischen al-Minja, das nach Samuel dem Bekenner benannt ist. Ein Bus mit koptischen Pilgern, ein Kleinbus mit Kindern, ein kleiner Truck mit Arbeitern. Vielleicht waren sie noch schläfrig von der Nacht, vielleicht erzählten sie einander die alltäglichen Belanglosigkeiten, die man unterwegs eben so erzählt. Bis drei Geländewagen am Horizont auftauchten […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

99,9 Prozent friedliebende Muslime?

Von Florian Markl

Nach dem Selbstmordattentat in Manchester setzten sogleich die üblichen Mechanismen der Verharmlosung des Islamismus ein. Der Bürgermeister der Großregion Manchester etwa erklärte: „Wir stehen zusammen gegen den Terror, mit den 99,9 Prozent friedliebenden Muslimen unter uns.“ Es mag beruhigend sein, der Behauptung Glauben zu schenken, dass nur einer unter eintausend Muslimen in Großbritannien als nicht „friedliebend“ zu gelten habe – ein Blick auf entsprechende Umfragen zeichnet aber ein anderes Bild. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Trump im Nahen Osten: Stillos, aber die richtige Botschaft

Von Thomas Eppinger

Mit der ersten Auslandsreise des amerikanischen Präsidenten gewinnt die künftige Nahostpolitik Donald Trumps erste Konturen. In Saudi-Arabien stärkt Trump die sunnitischen Staaten gegenüber dem Iran, dem erbitterten Gegner der USA. In Israel setzt er den Friedenprozess auf die Agenda, und Abbas besucht er in Betlehem statt in Ramallah, wobei er mit keinem Wort die Zweistaatenlösung erwähnt, den bisherigen Ankerpunkt der amerikanischen Nahostpolitik. Der abschließende Papstbesuch beschließt die Respektsbezeugung gegenüber den drei abrahamitischen Religionen und setzt ein letztes Signal für künftige Friedensinitiativen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Mahmud Abbas: Doppelmoral gegenüber Terror

Von Florian Markl

Bei einem gemeinsamen Auftritt mit US-Präsident Donald Trump äußerte sich Mahmud Abbas, Vorsitzender der Palästinensischen Autonomiebehörde im dreizehnten Jahr seiner vierjährigen Amtszeit, zum Terroranschlag in Manchester: [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Gefährdung der französischen Republik

Gastbeitrag von Karl Pfeifer

Am 19. März 2012 ermordete Mohamed Merah jüdische Grundschulkinder und ihren Lehrer in der Ozar-Hatora Schule in Toulouse. Seitdem ist Frankreich mit massivem islamistischem Terror konfrontiert […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Kein „Schwenk der Hamas“

Sehr geehrte Presse-Redaktion,

seit die Hamas am vergangenen Montag ein politisches Grundsatzpapier veröffentlicht hat, war ich gespannt, wie Ihre Israel-Korrespondentin, Susanne Knaul, darüber berichten wird. Ein Blick in die heutige Presse zeigt: Wie erwartet bemüht sie sich, den offenkundigen Versuch der palästinensischen Terrororganisation, mittels einiger kosmetischer Änderungen einen Weg aus der internationalen Isolation zu finden, als grundlegenden Kurswechsel zu verkaufen. Zu diesem Zweck liest sie allerdings in das Hamas-Dokument Inhalte hinein, die dort nicht [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Neues Hamas-Papier: Alles wie gehabt

Von Florian Markl

An den Positionen der Hamas hat sich nichts Wesentliches geändert. Wer anderes behauptet, hat entweder das Hamas-Dokument nicht gelesen, oder versucht, andere Menschen für dumm zu verkaufen.

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Lüders doziert an Uni Trier über die wahren „Strippenzieher“

Von Andreas Stahl

Es passiert nicht alle Tage, dass eine Universität einen äußerst umstrittenen Nahostexperten einlädt, den man eigentlich eher als Gast aus Talkshows kennt. Oder aus dem Grund, dass seine bestenfalls populärwissenschaftlichen Bücher über den Nahen Osten neben denen von Jürgen Todenhöfer – eines weiteren bestsellerverfassenden „Nahost-Experten“ – in den großen Buchhandlungen ausliegen.

Am vergangenen Montag, dem 24. April, jedoch fand die erste von drei Gastvorlesungen des Islam- und Politikwissenschaftlers Michael Lüders an der Universität Trier statt. Die erste Lesung […]

weiter hier ...