Mena-Exklusiv

Fastenbrechen mit dem „irakischen Rambo“

Von Thomas von der Osten-Sacken

Der Offizier der schiitischen Imam-Ali Brigaden im Irak, Ayyoub Faleh al-Rubaie, nennt sich selbst Abu Azrael und ist als „irakischer Rambo“ bekannt, der berühmt wurde, als er 2015 erklärte, er würde die Jihadisten des Islamischen Staates zu Mehl verarbeiten […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die US-Luftwaffe als Helfershelfer des iranischen Regimes

Von Thomas von der Osten-Sacken

Der Iran feiert. Erstmals seit Beginn des syrischen Bürgerkrieges kontrolliert Teheran einen durchgängigen Lanndkorridor, der bis ans Mittelmeer reicht. Fortan können Truppen, Waffen und andere Güter viel billiger nach Syrien und in den Libanon transportiert werden. Für das iranische Hegemoniestreben im Nahen Osten ist dies ein enormer Erfolg, der in Teheran entsprechend gefeiert wird […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Vernichtung Israels, „wenn‘s nicht anders möglich ist“

Von Florian Markl

In einem Kurier-Artikel behauptet Erich Waldmann, der Imam der schiitischen Imam-Ali-Moschee in Wien, der alljährliche, vom iranischen Regime ins Leben gerufenen Al-Quds-Marsch ziele nicht auf die Zerstörung Israels ab: „Wir fordern einen Abzug Israels aus den besetzten Palästinenser-Gebieten und gleiche Rechte für Juden, Christen und Muslime in Palästina.“ Was davon zu halten ist, zeigt ein Blick zurück ins Jahr 2015. Im Vorfeld des damaligen Al-Quds-Marsches posteten die Organisatoren dieser anti-israelischen Veranstaltung auf ihrer Facebook-Seite eine Karikatur, in der „offen zum Judenmord aufgerufen [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Was dem ORF als „liberal“ gilt

Sehr geehrter Herr Wälter,

in Ihrem gestrigen ZIB24-Beitrag zu den Wahlen im Iran präsentierten Sie Hassan Rohani als einen Kandidaten, der antrete, um die „strengen Regeln der Mullahs […] weiter aufzubrechen.“ Als Beispiel dafür führten Sie an, dass „immerhin“ die „Anzahl der Hinrichtungen sinkt.“ Es mag zwar in absoluten Zahlen stimmen, dass im Jahr 2016 mit 567 Hinrichtungen die Anzahl der Exekutierten geringer war als im Jahr 2015, in dem etwa 1000 Todesstrafen vollzogen wurden. Allerdings war es genau die Amtszeit Rohanis, in der die Hinrichtungsrate den höchsten Stand seit dem Jahr 1989 erreichte. Und auch […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Der „liberale“ Rohani

Sehr geehrter Herr Kramar,

in Ihrem gestrigen Kurier-Artikel über die Präsidentschaftswahl im Iran stellen sie die zwei aussichtsreichsten Kandidaten vor. Sie bezeichnen Ebrahim Raisi als einen der „radikalsten und brutalsten Anführer der islamischen Revolution“ und heben seine vermutliche Verantwortung für „tausende Hinrichtungen“ in den 1980er Jahren hervor. Demgegenüber fehlt aber jeder Hinweis auf die Posten, die Raisis Konkurrent, der amtierende Präsident Hassan Rohani, im Laufe seiner langen Karriere für das islamistische Regime eingenommen hat. Tatsächlich übte Rohani [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Ein ganz neues Kapitel des Syrienkrieges?

Von Thomas von der Osten-Sacken

Bislang hielten die USA sich unter die von Obama ausgegebene Devise, dass man in Syrien einzig den Islamischen Staat bekämpfe. Konfrontationen mit der syrischen Armee, der Hizbollah, schiitischen Milizen und der russischen Luftwaffe ging das US-Militär bewusst aus dem Weg, ja koordinierte seine Einsätze sogar mit Moskau. Das ging solange gut, wie der IS große Teile Syriens und des Irak kontrollierte. In den vergangenen Monaten rückten von den USA ausgerüstete Milizen der Freien Syrischen Armee (FSA) gegen den IS an der syrisch-jordanischen Grenze vor. Unterstützt werden sie dabei von US-Spezialeinheiten und wohl auch der jordanischen Armee […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Ist Rohani nicht Teil des islamischen Establishments?

Sehr geehrter Herr Fiedler,

im heutigen Ö1-Mittagsjournal-Bericht über die Wahlen im Iran wurde Ibrahim Raisi als Kandidat des Establishments der Islamischen Republik vorgestellt und von Ihnen dann folgendermaßen charakterisiert: „Ibrahim Raisi: Mitte fünfzig, ehemaliger Khamenei-Schüler, gefürchteter Ex-Staatsanwalt und seit einiger Zeit Verwalter einer religiösen Stiftung, die eines der größten Wirtschaftsimperien im Iran darstellt.“ Kein Wort jedoch verloren Sie darüber, dass der als „moderat“ charakterisierte amtierende Präsident Hassan Rohani exakt demselben Establishment entstammt wie sein Gegenspieler […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Ein Kritiker des westlichen Imperialismus

Von Thomas von der Osten-Sacken

In Trier gibt es Streit, weil die dortige Uni Michael Lüders als Gastprofessor geladen hat. Wer mag, kann das hier und hier nachlesen. Die Debatte schlägt auch immer größere Wellen. Und nun kommt von eigentlich ganz unverhoffter Seite Beistand für Dr. Lüders. Die „Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend“ nämlich meldet sich, kämpferisch wie gewohnt zu Wort und schlägt sich für den umstrittenen Nahostexperten in die Bresche […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Lüders doziert an Uni Trier über die wahren „Strippenzieher“

Von Andreas Stahl

Es passiert nicht alle Tage, dass eine Universität einen äußerst umstrittenen Nahostexperten einlädt, den man eigentlich eher als Gast aus Talkshows kennt. Oder aus dem Grund, dass seine bestenfalls populärwissenschaftlichen Bücher über den Nahen Osten neben denen von Jürgen Todenhöfer – eines weiteren bestsellerverfassenden „Nahost-Experten“ – in den großen Buchhandlungen ausliegen.

Am vergangenen Montag, dem 24. April, jedoch fand die erste von drei Gastvorlesungen des Islam- und Politikwissenschaftlers Michael Lüders an der Universität Trier statt. Die erste Lesung […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Aus der Achse des Widerstandes

Von Thomas von der Osten-Sacken

Seit Tagen finden in Venezuela Massendemonstrationen gegen das Regime von Präsident Maduro statt, der das Land in den ökonomischen Abgrund geführt hat. Maduro setzt auf Gewalt und „bezeichnet seine politischen Gegner vom Oppositionsbündnis „Tisch der Demokratischen Einheit“ (MUD), die ihm bei der Parlamentswahl vom Dezember 2015 eine krachende Niederlage zugefügt haben, als ‚Vaterlandsverräter‘ und als ‚Söldner des Imperiums‘, also der Vereinigten Staaten.“ Außerdem bewaffnet er hunderttausende von Milizionären der „Bolivarischen Nationalen Miliz“ und […]

weiter hier ...