Mena-Exklusiv

Sigmar Gabriels gewollter Eklat

Von Alex Feuerherdt

Der deutsche Außenminister sorgt in Israel für einen Affront – doch angelastet wird er in den Medien nicht ihm, sondern dem israelischen Premierminister. Genau das war das Kalkül von Sigmar Gabriel. Dass Benjamin Netanjahu gute Gründe hatte, das Treffen mit ihm ausfallen zu lassen, wird gezielt ausgeblendet […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Antisemitismus unter dem Deckmantel der Wissenschaft

Von Alex Feuerherdt

Das Max-Planck-Institut (MPI) für ethnologische Forschung in Halle an der Saale hat zwei Veranstaltungen mit dem amerikanischen Politologen Norman Finkelstein ausgerichtet – und dessen antisemitischen Tiraden so ein Forum geboten. Als es deshalb Kritik gab, machte das Krisenmanagement des MPI alles nur noch schlimmer. Schließlich befasste sich sogar der Deutsche Bundestag damit […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

UNO-Studie will Israel mit Sklaverei in USA vergleichen

Von Eric Cortellessa

Nachdem ihr letzter Bericht zurückgewiesen wurde und ihre Vorsitzende aus Protest zurücktrat, arbeitet die Wirtschafts- und Sozialkommission für Westasien der UN (ESCWA) nun an einem „Projekt zur Berechnung der Kosten der israelischen Besatzung“, mit Blick auf Südafrika und die USA als Vorbilder für künftige Reparationszahlungen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Qualitätsmedien, die Fake News gegen Israel verbreiten

Von Stefan Frank

Im Internet kursieren zahlreiche gefälschte Zitate, die Zionisten zugeschrieben werden. Um eine solche Fälschung handelte es sich offenbar auch bei einem vermeintlichen Zitat von David Ben-Gurion, das die britische Tageszeitung Independent letzte Woche druckte.

Die Überschrift des Artikels fasst das Argument zusammen: „Professor, der Israel ein ‚Apartheidregime’ nannte, verteidigt UN-Bericht – Israelis hätten denselben Begriff benutzt“. Bei dem genannten UN-Bericht handelt es sich um jenes Dokument, das von einer […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Warum gibt es Israel-Kritiker, aber keine Belgien-Kritiker?

Von Thomas Eppinger

Was unterscheidet „Israelkritik“ von Antisemitismus? Lassen wir an dieser Stelle beiseite, dass es den Begriff „Israelkritik“ nur im Zusammenhang mit Israel gibt, weil noch nie jemand einen „Belgienkritiker“ zu Gesicht bekommen hat, und widmen wir uns der Unterscheidung von Antisemitismus und der „legitimen Kritik an der israelischen Regierung“, wie es so schön heißt […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

22 islamische Staaten: UNO soll Blasphemie bekämpfen

Von Stefan Frank

Pakistans Innenminister Chaudhry Nisar Ali Khan berief diese Woche in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad die Botschafter von 22 mehrheitlich islamischen Staaten zu einem Treffen ein. Dabei ging es darum, die Vereinten Nationen dazu zu drängen, sich mit „blasphemischen Inhalten“ in sozialen Medien zu beschäftigen. Das berichtet Gulf Today, eine englischsprachige Website mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

UN-Menschenrechtsrat: Wo herrscht nun Apartheid?

Von Alexander Gruber

Nachdem die UNO letzte Woche einen diffamierenden Bericht veröffentlichte und wieder zurückzog, der Israel der Apartheid beschuldigte, fand am 20. März die Sitzung des Menschenrechtsratsrats statt, auf dem laut Tagesordnungspunkt 7 wieder einmal über Israel zu Gericht gesessen wurde. Dort wiederholten die PLO, Qatar, Sudan und Syrien sowie Bahrain und Saudi-Arabien die Vorwürfe aus dem eben erst zurückgezogenen UNO-Bericht. Sie klagten Israel des Terrorismus und der Apartheid an, dazu noch der „Judaisierung“ Jerusalems und gar der ethnischen Säuberung […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Wien, Bonn, Frankfurt: Gegenwind für die Boykott-Bewegung

Von Alex Feuerherdt

Die israelfeindliche BDS-Bewegung will ihre Aktivitäten auch in Österreich und Deutschland ausweiten. Dabei stößt sie jedoch inzwischen regelmäßig auf einen Protest, der teilweise auch aus der etablierten Politik kommt.

Es gehört fest zum ideologischen wie zum habituellen Repertoire der antiisraelischen BDS-Bewegung, sich als unterdrücktes Opfer zu inszenieren, sobald der Gegenwind ein bisschen auffrischt. Selbst um keine autoritäre Forderung verlegen […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Diffamierung Israels – ein kleiner Lehrgang

Von Florian Markl

Wer wissen will, wie die internationale Israel-Diffamierungsmaschinerie funktioniert, dem bietet sich aktuell ein besonders eindrucksvolles Beispiel: Ein UN-Gremium, dessen Mitglieder dem Land überwiegend feindlich gesonnen sind, beauftragt bekannte Israel-Hasser mit einer Studie über israelischen Rassismus und israelische „Apartheid“ gegenüber den Palästinensern. Die Autoren kommen, wer hätte es erwartet, zum Schluss, dass Israel ein ganz übler rassistischer Staat ist und „Verbrechen gegen die Menschheit“ begeht. Die Medien greifen das Ergebnis dieses von vorne bis hinten unwürdigen Schauspiels auf und titeln, wie etwa die heutige Presse: „UN-Bericht: Israel betreibt Apartheid und Rassismus“. Kurz gesagt: Israel-Feinde lassen Israel-Hasser einen diffamierenden und inhaltlich grotesken ‚Bericht‘ verfassen, auf den sich andere Israel-Hasser in Zukunft als ‚objektive‘ Quelle für ihre Anklagen des jüdischen Staats berufen können [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Westdeutscher Rundfunk: Geert Wilders ein Spion der Juden

Von Stefan Frank

In seiner Reihe „Die Story“ zeigte der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am 8. März einen 40-minütigen Dokumentarfilm („Holland in Not – Wer ist Geert Wilders?), der suggerierte, der niederländische Politiker Geert Wilders sei eine Marionette der Juden – er habe schließlich eine „jüdische Großmutter“ und zudem „ein Jahr in Israel verbracht“. Außerdem erhalte er Geld von Juden aus dem Ausland. In den Niederlanden stehen nämlich Parlamentswahlen an, und so kam der WDR auf die Idee, eine […]

weiter hier ...