Mena-Exklusiv

Wo Mörder als Helden gefeiert werden

Von Florian Markl.

[...] Was den Kampf gegen den Terrorismus betrifft, ist Pakistan ein äußerst problematischer Verbündeter. Aber selbst in diesem Land benennt man die Straße nicht nach dem Selbstmordattentäter, sondern nach dem, der den wahrscheinlich verheerenden Anschlag verhindert hat. Ganz anders im Westjordanland, das von der vermeintlich gemäßigten Autonomiebehörde kontrolliert wird, und im Gazastreifen, der unter Kontrolle der Hamas steht: Dort werden die Mörder als Helden gefeiert und es werden gleich reihenweise Schulen, Parks, Plätze und Straßen nach ihnen benannt. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Jerusalem: Von der Zerstörung einer antisemitischen Illusion

Von Alex Feuerherdt.

Die Ankündigung von Donald Trump, die amerikanische Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen, bedeutet vor allem eines: die Anerkennung der Realität. Nicht etwa trotzdem, sondern genau deshalb fallen die Reaktionen so heftig aus: bei Palästinensern und Arabern, aber auch bei europäischen Politikern und Medien. Denn sie müssen sich von einer lang gehegten Illusion verabschieden. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Linkspartei und Antisemitismus: Wo die „klare Kante“ endet

Von Alex Feuerherdt

Der linke Berliner Kultursenator Klaus Lederer hat erreicht, dass die Verleihung eines obskuren Preises an einen Verschwörungstheoretiker und Israelhasser nicht in einem Kino stattfinden kann, das mit öffentlichen Geldern subventioniert wird. Politiker aus seiner eigenen Partei wollen deshalb gegen ihn auf die Straße gehen. Konsequenzen wird das wohl nicht haben – obwohl sich der Parteivorstand mit Lederer solidarisiert […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die EU verwendet NGOs als Waffe gegen Israel

Von Stefan Frank

„Aus unbekannten Gründen glaubt die EU, dass sie den Weg in die Herzen der Israelis findet, indem sie ihnen ins Gesicht spuckt“, sagte der Sprecher des israelischen Außenministeriums, Emmanuel Nahshon, im Hinblick auf Giaufrets geplanten Besuch der Ausstellung. Das stimmt nicht ganz; die EU sucht nicht den Weg in die Herzen der Israelis, sondern den in die Herzen aller, die Israel hassen. Diese Gruppe ist […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Die Frau des Jahres, die den Zionismus hasst

Von Thomas Eppinger

„Sie bitten geradezu darum, den A*sch versohlt zu bekommen. Ich wünschte, ich könnte ihnen die Vaginas wegnehmen – sie verdienen es nicht, Frauen zu sein.“ „In Saudi-Arabien gibt es 10 Wochen bezahlten Mutterschaftsurlaub. Und Ihr sorgt euch, ob Frauen Autofahren dürfen. Schande über uns.“ Diese Sätze stammen weder von einem rechtsradikalen Irren noch von einem IS-Kämpfer. Sondern von einer der „Frauen des Jahres“ 2017 […]

weiter hier ...

Tiroler Tageszeitung verbreitet anti-israelischen Sondermüll

Sehr geehrte Redaktion der Tiroler Tageszeitung,

am Wochenende wurde in einer APA-Meldung unter Berufung auf einen israelfeindlichen Agitator behauptet, der jüdische Staat habe sich darauf spezialisiert, „den Mächtigen“ auf der Welt Waffen für den „Krieg gegen das Volk“ zu liefern, den diese aufgrund der „Krise des Kapitalismus“ führen müssten. Seitdem habe ich mich gefragt, ob es wirklich ein seriöses Medium in Österreich geben werde, das diesen Sondermüll aufgreift. Ein Blick auf ihre Homepage hat mir nun gezeigt: Ja, das gibt es. [...]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Israel-Boykott: Verliert Kuwait Airways die Landerechte in Deutschland?

Von Alex Feuerherdt

Nach einem Gerichtsurteil hat Kuwait Airways in Deutschland das Recht, die Beförderung von Israelis zu verweigern. Dabei könne sich die Fluggesellschaft auf ein kuwaitisches Boykottgesetz berufen. Deshalb fordern Politiker nun, der Airline die Start- und Landerechte in der Bundesrepublik zu entziehen […]

weiter hier ...

Ist ein Israel-Hasser in den USA „die arabische Welt“?

Sehr geehrte Redaktion der Presse,

in einem Artikel über ein Bild, auf dem sich Miss Israel und Miss Irak gemeinsam ablichten ließen, schreiben Sie: „In der arabischen Welt gefiel dieses Bild jedoch nicht jedem: ‚Die Schönheitskönigin des Irak posiert fröhlich mit der Schönheitskönigin der Besatzung und Brutalität‘, twitterte Asaad Abukhalil, ein in den USA lebender Professor aus dem Libanon.“ Ganz sicher hat das Bild nicht jedem in der arabischen Welt gefallen, im Gegenteil dürfte es […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

Fest in antisemitischer Hand

Am Sonntag ließ Karl Lagerfeld mit einer Kritik an der deutschen Flüchtlingspolitik aufhorchen: „Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde holen“, sagte er in einer französischen Fernsehsendung. Seither wird in Deutschland heftig über die Aussagen diskutiert – und auch das Starmagazin RTL Exclusiv machte sich auf Motivsuche. Bei der Suche nach […]

weiter hier ...
Mena-Exklusiv

BDS in Berlin: Am Jahrestag der Pogromnacht gegen Israel gehetzt

Von Alex Feuerherdt

Die Berliner BDS-Gruppe hat am Jahrestag der Pogromnacht von 1938 in der Nähe eines früheren Deportationsortes gegen den jüdischen Staat demonstriert. Das fand auch der Regierende Bürgermeister infam. Nun bietet sich ihm gleich die nächste Gelegenheit, gegen Antisemitismus in seiner Stadt vorzugehen: In einem mit viel öffentlichem Geld subventionierten Kino soll ein erklärter Israelhasser einen Preis verliehen bekommen […]

weiter hier ...