Mena-Exklusiv

Shimon Peres und der Friedensprozess: Nicht Fehler, sondern Scheitern

peres-nahostfrieden-fehler-orf-28sep16Sehr geehrte Frau Wolschek,

in Ihrem gestrigen Bericht in der Zeit im Bild über den Tod von Shimon Peres meinten Sie, manche in Israel „hielten ihn für weltfremd“ und brachten ein Interview, in dem Sie eine Dame aus Tel Aviv mit den Worten wiedergaben: „Er war einer der wenigen Politiker mit Visionen. Seine Vision eines Nahostfriedens allerdings war ein Fehler.“ Das hat die Interviewte aber nicht gesagt: Sie sprach nicht von einem „Fehler“, sondern von „a failure“, was übersetzt Misserfolg oder Scheitern bedeutet. Damit dürfte sie repräsentativ für den großen Teil der israelischen Gesellschaft sein, der den Versuch eines Friedensprozess keineswegs für falsch hielt, im Gegensatz zu vielen ausländischen Beobachtern aber realistisch genug ist, um dessen Scheitern einzugestehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Florian Markl
Mena Watch – der unabhängige Nahost-Thinktank

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login