LUPENREINER ANTISEMIT: MOHAMMED MURSI (II)

Zwei Wochen nachdem MENA auf das antisemitische Hetzvideo des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi aufmerksamgemacht hat, haben auch einige österreichische Medien die Geschichte aufgegriffen. Mursi selbst behauptet, seine Aussagen seien „aus dem Kontext gerissen“ worden. Wie wohl seine Erklärung für diesen ebenfalls 2010 getätigten Aufruf lauten wird, der jetzt in einem anderen Video zu sehen ist: „Liebe Brüder, wir dürfen niemals darauf vergessen, unsere Kinder und Enkelkinder zum Hass gegen die Zionisten und Juden zu erziehen, und gegen alle, die sie unterstützen. Sie müssen zum Hass erzogen werden, der Hass muss weitergehen“?:

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login