Luftschläge gegen Hisbollah: Syrien droht mit Vergeltung

„In der Nacht zu Freitag kam es zu dem schwerwiegendsten Zwischenfall zwischen Syrien und Israel seit dem Ausbruch des syrischen Bürgerkriegs vor sechs Jahren. Israelische Kampfflugzeuge griffen mehrere Ziele in Syrien an. Das Assad-Regime setzte seine Luftverteidigungssysteme ein und feuerte mehrere Geschosse auf die israelischen Kampfflieger ab. Der israelischen Armee zufolge trafen die Geschosse nicht, doch das syrische Militär behauptete am Freitag, eines der israelischen Kampfflugzeuge sei abgeschossen und ein weiteres beschädigt worden. (…) Die israelische Armee erklärte, ihre Flugzeuge hätten sich bereits wieder im israelischen Luftraum befunden, als Syrien seine Luftabwehrgeschosse abfeuerte.

Es wird davon ausgegangen, dass Israel für die libanesische Hisbollah bestimmte Waffentransporte angriff. Die syrische Armee erklärte, Israel habe eine Militäranlage in der Nähe von Palmyra angegriffen und kündigte ‚Vergeltung mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln’ an. Die Erklärung aus Syrien behauptete, die israelischen Kampfflieger seien vom Libanon aus in den syrischen Luftraum eingedrungen und hätten das Land angegriffen, um den Islamischen Staat zu unterstützen. Auf israelischer Seite wurde niemand verletzt oder getötet. Der Sprecher der israelischen Streitkräfte bestätigte in einer äußerst seltenen Erklärung, dass Israel Ziele in Syrien angegriffen habe.“ (Amos Harel/Gili Cohen/Jack Khoury: „Israeli Air Force Strikes Targets in Syria; Assad Forces Threaten ‚Direct‘ Retaliation“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login