Joachim Schröder im Interview über WDR und Antisemitismus-Doku

Seit Wochen berichtet Mena Watch nun über den Skandal rund um die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – der Hass auf Juden in Europa“. Anfang Juni wurde bekannt, dass Arte sich weigert, den Film zu senden, wobei bereits damals klar wurde, dass diese Weigerung politische Gründe hatte und nicht die vorgeschobenen formalen. Nichtsdestotrotz wurde auch vom WDR an der ursprünglichen Behauptung „handwerklicher Mängel“ festgehalten, weswegen der Film dann auch in einer durch Spruchbänder verunstalteten Form gesendet und von einem „Faktencheck“ sowie einer Gesprächsrunde flankiert wurde. Nachdem der WDR sich jedoch weigerte, die Diskussion, die er über den Film zu führen beanspruchte, mit den Filmemachern selbst zu führen – diese waren gleich gar nicht erst eingeladen, ihre Positionen darzulegen – hat Achgut.Pogo nun ein Interview mit Joachim Schröder, einem der beiden Autoren, geführt und auf Youtube zugänglich gemacht.

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login