Israel ernennt erste muslimische Diplomatin

„Das Außenministerium ernannte am Mittwoch die 31jährige Rasha Atamny als Vertreterin des jüdischen Staats in Ankara. Damit wird sie Israels erste muslimische Diplomatin. Die Türkei ist ein wichtiger Verbündeter Israels in der Region und es bestehen enge Wirtschaftsbeziehungen zwischen den Ländern. Nach einem sechsjährigen Zerwürfnis unterzeichneten beide Länder im Juni 2016 ein Versöhnungsabkommen. Atamny stammt aus der vorwiegend arabischen zentralisraelischen Stadt Baqa al-Gharbiya, die knapp innerhalb der Grünen Linie zwischen Israel und dem Westjordanland von vor 1967 liegt. Sie ist nicht die erste arabische Diplomatin Israels. Die christliche Araberin und Tochter des Obersten Richters Salim Jubran, Rania Jubran arbeitete von 2006 bis 2009 für das Ministerium, verließ es aber kurz bevor sie nach Kairo entsandt werden sollte. (…)

Ein Jahr nachdem Atamny den Model United Nations beigetreten war, bewarb sie sich erfolgreich um einen dreimonatigen Aufenthalt als Jugendbotschafterin Israels bei der tatsächlichen UNO in New York. ‚Ein Schlüsselerlebnis während meiner drei Monate bei der UNO wird mir immer in Erinnerung bleiben. Eines Tages saß ich wie üblich am israelischen Platz im Menschenrechtsausschuss der Vollversammlung und hörte der Diskussion mit großem Interesse zu. Es ging um die Verletzung der Frauenrechte’, schrieb sie. (…) ‚Diesmal hörte ich Reden aus Syrien, Saudi-Arabien, dem Iran, dem Irak und Ägypten, die die ‚systematische Verletzung der Frauenrechte‘ durch Israel verurteilen, während ich als arabisch-muslimische Frau palästinensischer Herkunft Israel in der UNO-Vollversammlung vertrat’, sagte sie.“ (Dov Lieber: „Israel appoints its first female Muslim diplomat“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login