„Ironischerweise ist die Hamas mittlerweile zu ‚gemäßigt‘ für die iranische Führung geworden“

„Vorerst ist der Iran jedoch noch nicht vollständig bereit, auch die Hamas wieder unter seine Fittiche zu nehmen. Die Hamas ist aufgrund ihrer regelmäßig wiederkehrenden temporären Waffenruhevereinbarungen mit Israel für die Iraner eine ‚verräterische‘ Organisation. Die iranischen Führer wollen sehen, dass die Hamas tagtäglich Juden tötet und zwar ohne Unterbrechung. Ironischerweise ist die Hamas mittlerweile zu ‚gemäßigt‘ für die iranische Führung geworden, da sie nicht genug unternimmt, um die Juden aus der Region zu vertreiben. Also bleibt dem Iran nur noch der Islamische Dschihad.

Überraschend waren der Führer des Islamischen Dschihad, Ramadan Shalah und weitere hochrangige Vertreter seiner Organisation diese Woche bei den Iranern eingeladen, um das Angebot zu erhalten, die Rolle des Islamischen Dschihad als wichtigste Marionette Teherans im Gazastreifen wiederaufleben zu lassen. Zum Ergebnis ihres Besuchs gaben die offiziellen Vertreter des Islamischen Dschihad an, der Iran würde seine Finanzhilfen für die gebeutelte Organisation wieder aufnehmen.  … Andere Palästinenser sind der Ansicht, das wahre Ziel des Iran sei die Vereinigung des Islamischen Dschihad mit der Al-Sabirin-Bewegung, damit diese eine reale und realistische Alternative zur Hamas im Gazastreifen darstellen würden.

Was auch immer die Absichten des Iran sein mögen, eines ist klar: Die Iraner nutzen den Atomdeal aus, um ihre Bemühungen zur Ausdehnung ihres Einflusses über einige arabische und islamische Länder weiter voranzubringen. Außerdem zeigt der Iran, dass er weiterhin äußerst interessiert daran ist, eine Rolle im israelisch-palästinensischen Konflikt zu spielen – eine Rolle, die die Ermutigung radikaler Gruppen beinhaltet, deren entschlossenes Ziel die Zerstörung Israels ist und die die gleichen Werte teilen wie die Terrorgruppe Islamischer Staat.“ (Der arabisch-israelischer Journalist Khaled Abu Toameh in einem Beitrag auf Audiatur Online:Iran plant die Kontrolle eines palästinensischen Staats“)

 

Mehr zum Thema auf Mena Watch: Rohanis Loblied auf den iranischen Terrorpaten

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login