Iran reagiert auf US-Sanktionen – mit neuen Raketentests

„Der Iran hat mit einer großangelegten Militärübung auf die neuen Strafmaßnahmen der USA reagiert. Dabei kamen verschiedene Raketentypen mit unterschiedlichen Reichweiten zum Einsatz, teilten die Revolutionsgarden auf ihrer Website Sepah News mit. Mit der Übung solle die Bereitschaft des Irans verdeutlicht werden, auf die ‚Bedrohungen‘ und die ‚erniedrigenden Sanktionen‘ der USA zu reagieren, heißt es dort.

Das Außenministerium in Teheran warf der neuen US-Regierung Dilettantismus vor und behauptete, dass das Land mit solchen Maßnahmen nicht zu beeindrucken sei. Zudem werde man seinerseits Sanktionen gegen ‚amerikanische Individuen und Unternehmen verhängen, die extremistische oder terroristische Gruppen unterstützen oder zur Unterdrückung und Ermordung wehrloser Menschen in der Region beitragen‘. Gegen welche Unternehmen und Personen man konkret vorgehen wolle, ließ das Ministerium offen. Nach Angaben des iranischen Militärs haben die getesteten Raketen eine Reichweite von mehr als 2.000 Kilometern und können mit atomaren Sprengköpfen bestückt werden.“ (Bericht auf Zeit Online: „Iran reagiert mit Militärübung auf US-Sanktionen“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login