Internet-Trolle im Dienste der Türkei

erdogan_uniform_ii„Für die Online-Journalisten, die das Twitter- und Facebook-Programm deutscher Medien betreuen, gehören sie zum Alltag: die lautstarken Fans des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Leute, die keinen Zweifel an ihrem Idol zulassen und nach dem Pegida-Prinzip jede kritische Berichterstattung als Lüge beschimpfen.

Die meisten dieser Mail- und Kommentarschreiber legen sich freiwillig für Erdogan ins Zeug. Aber es gibt auch das: Eine Armee professioneller User, die Erdogan-Fans mit Pseudo-Argumenten versorgen, um die Deutungshoheit in den sozialen Medien zu erringen – vor allem im Kurznachrichtendienst Twitter, der in der Türkei viel verbreiteter ist als in Deutschland. Es gebe ein staatliches ‚Twitterteam‘ von 6000 Mitarbeitern, hieß es schon vor etwa drei Jahren. Vorbild: die Internet-Trolle des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Jetzt belegt ein Dokument, das der Welt am Sonntag vorliegt, auf welcher Grundlage die Troll-Armee aufgebaut wurde und welche Strategie dahintersteckt.“ (Deniz Yücel: „Die geheime Troll-Armee des Recep Tayyip Erdogan“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login