Hisbollah verlegt Eliteeinheiten an israelische Grenze

„In einem Bericht vom 18. Mai 2017 in der libanesischen Tageszeitung Al-Mustaqbal, die dem Vorsitzenden der Al-Mustaqbal-Partei Sa’d Al-Hariri gehört, wird behauptet, die Hisbollah habe in den letzten Wochen ihre Streitkräfte in Syrien und im Libanon reorganisiert. Dem Bericht zufolge hat die Hisbollah ihre Eliteeinheiten, einschließlich der Al-Radwan-Division, aus Syrien zurückgezogen und im Südlibanon südlich des Litani und damit an der israelischen Front stationiert. Die Al-Radwan-Division sei ‚mit logistischer Spezialausrüstung’ versehen und in der Gegend der Schebaa-Bauernhöfe in ‚Alarmbereitschaft’ versetzt worden.

Der Bericht in Al-Mustaqbal beschäftigte sich auch mit einer unerwarteten Erklärung des Generalsekretärs der Hisbollah Hassan Nasrallah vergangene Woche, der zufolge die Hisbollah ihre in den letzten Jahren an der syrisch-libanesischen Grenze stationierten Streitkräfte zurückziehen werde. Die Tageszeitung berichtete, dass die Organisation ihre Truppen nicht vollständig aus der Region abgezogen habe und dort weiterhin Streitkräfte, strategische Stützpunkte und grenzüberschreitende Tunnel unterhalte. Ähnliche Berichte fanden sich auch in der libanesische Tageszeitung Al-Nahar.“ (MEMRI Special Dispatch No. 6936 : „Lebanese Daily: Hizbullah Has Stationed Its Elite Unit In Shab’a Farms Area In South Lebanon, On High Alert And With Special Gear”)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login