Hisbollah tarnt sich als NGO, um UNO-Resolution zu umgehen

„Einem Bericht der Israelischen Streitkräfte zufolge hat die Hisbollah ihre terroristischen Aktivitäten im Südlibanon getarnt, indem sie sich dort als eine Umwelt-NGO namens Green Without Borders ausgab. Das israelische Militär konnte in Erfahrung bringen, dass die schiitische Terrororganisation in der Nähe der Blauen Linie zwischen dem Libanon und Israel Beobachtungsposten eingerichtet hat, vermutlich zu geheimdienstlichen Zwecken. Diese Aktivitäten der Hisbollah begannen spätestens im April, erklärte die Armee weiter.

Die Armee gab Filmaufnahmen frei, in denen man Agenten der Hisbollah bei der Errichtung von Beobachtungsposten sieht. Der Chef des Militärgeheimdienstes Generalmajor Herzi Halevi äußerte sich zu den gefährlichen Täuschungsmanövern der Hisbollah. Sie stellten einen weiteren Versuch der Terrorgruppe dar, ‚ihre Terrorinfrastruktur [in dem Gebiet] zu festigen’. Halevi bemerkte zudem, dass die Organisation mit diesem Verhalten ‚wieder einmal gegen UNO-Resolution 1701 verstößt’. Die Resolution fordert die Entwaffnung bewaffneter Gruppen im Libanon. Der israelische UNO-Botschafter Danny Danon verurteilte die getarnten Aktivitäten der Hisbollah in einem Brief an den Präsidenten des UNO-Sicherheitsrats, der vom israelischen Außenministerium am Donnerstag per Twitter veröffentlicht wurde.“ (Bericht in der Jerusalem Post: „Hezbollah operates on Lebanon border under guise of fake environmental NGO“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login