Ein Hamas-Funktionär, der Kinder unterrichten durfte

Zuhair al-Hindi

„Nachdem die UNRWA, die United Nations Relief and Works Agency, vor wenigen Tagen noch alle Vorwürfe zurückgewiesen hatte, sie beschäftige mit Zuhair al-Hindi einen ‚Funktionär‘ der Hamas, mußte sie sich nun doch von dem ‚Lehrer‘ trennen. Behauptet die UN-Agentur, dabei aus eigenem Antrieb gehandelt zu haben, zeigt sie eine entlarvende Kreativität im Umgang mit der Wahrheit. Wies kürzlich das Meir Amit Intelligence and Terrorism Information Center darauf hin, daß der als ‚Lehrer‘ und ‚Direktor‘ an der von der UNRWA betriebenen Palestine Boys‘ Elementary School in Jabaliya tätige Zuhair al-Hindi eben in das ‚Politbüro‘ der Hamas ‚gewählt‘ worden sei, zitierte Emmanuel Nahshon, Sprecher des Außenministeriums in Jerusalem, die Meldung auf Twitter.

Und er fragte in einem weiteren Tweet, was an einer so verwalteten Schule wohl auf dem Lehrplan stehe. Die UN-Agentur erklärte darauf am vergangenen Freitag über ihren berüchtigten Sprecher Chris Gunness, sie hätte in internen Untersuchungen sowie im Gespräch mit Zuhair al-Hindi keine Indizien für eine Nähe des ‚Palästinensers‘ zur in Gaza herrschenden Hamas finden können. Am Sonntag ruderte die UNRWA zurück. Jetzt betonte Chris Gunness, man habe neue Belege der israelischen Seite zur Kenntnis genommen, sei aber bereits früher selbst zu der Entscheidung gelangt, Zuhair al-Hindi zu entlassen. Damit freilich wirft der UNRWA-Sprecher erst recht Fragen auf. Denn Zuhair al-Hindis Tätigkeit für die UN-Agentur wird nicht zum ersten Mal kritisiert.“ (Bericht auf tw_24:blog: „Die ‚Neutralität‘ der UNRWA“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login