Großbritannien: Schulkinder zu Verschleierung gezwungen

Quelle: NSS

„Nachforschungen der National Secular Society (NSS) zufolge, die heute in der Sunday Times veröffentlicht wurden, werden Mädchen in mehreren Dutzend Schulen in England gezwungen, den Hijab zu tragen. Die NSS untersuchte die Uniformrichtlinien auf den Webseiten registrierter islamischer Schulen in England und fand, dass potenziell schon vierjährige Mädchen durch die offiziellen Uniformrichtlinien angewiesen werden, den Hijab zu tragen. Von 142 islamischen Schulen, die Mädchen zulassen, haben 59 Uniformrichtlinien auf ihren Webseiten veröffentlicht, die nahelegen, dass ein Kopftuch oder eine andere Form des Hijab vorgeschrieben ist. Dazu gehören acht staatlich finanzierte Schulen und 27 Grundschulen, von denen drei staatlich finanziert sind.

In manchen Fällen ist die Anforderung ganz explizit. In den Richtlinien für das Feversham College in Bradford heißt es: ‚Es ist sehr wichtig, dass die Uniform weit geschnitten und sittlich ist und dass der Hijab eng am Kopf anliegt. Es besteht die PFLICHT [sic!], die College-Uniform zu tragen’. Die Tayyibah Mädchenschule im Londoner Bezirk Hackney erklärt: ‚Mit Blick auf die Uniform geht die Schule keine Kompromisse ein’. Mädchen am Al-Ihsaan Community College in Leicester wird mitgeteilt, dass sie entweder einen Jilbab oder einen Niqab tragen müssen. Der Jilbab ist ein langes, weit geschnittenes Gewand, das den ganzen Körper mit Ausnahme der Hände, des Gesichts und der Füße bedeckt. An der Redstone Educational Academy in Birmingham gehört der Jilbab zur vorgeschriebenen Uniform. Olive Secondary in Bradford erklärt, dass die Gesichter der Mädchen im Freien ‚verhüllt sein müssen’. (…) Erst vor drei Wochen war bekannt geworden, dass zum Teil schon fünfjährige Mädchen in der Schule einen Hijab tragen, da Tausende nichtislamische Schulen ihn in ihre Uniformrichtlinien integriert haben.“ (Bericht der National Secular Society: „Girls forced to wear hijabs in English schools, NSS reveals“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login