Donald Trump: Wutausbruch wegen Abbas‘ Hetze gegen Israel

„Dem Augenschein nach sind die Beziehungen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas bislang überraschend warmherzig gewesen. Einem israelischen Fernsehbericht zufolge täuscht dies jedoch darüber hinweg, dass Trump Abbas bei deren Treffen vergangene Woche in Bethlehem wütend kritisiert hat. Unter Berufung auf eine anonyme amerikanische Quellen berichtete Channel 2, ein erboster Trump habe Abbas während ihres Gesprächs am vergangenen Dienstag wegen dessen angeblich direkter Beteiligung an der Hetze gegen Israel angeschrien.

‚Sie haben mich in DC getäuscht! Dort sprachen Sie von ihrem Engagement für den Frieden, aber die Israelis haben mir Ihre Beteiligung an der Hetze [gegen Israel] nachgewiesen’, soll Trump einen schockierten Abbas angeschrien haben. Dem Fernsehbericht zufolge folgten auf den Ausbruch mehrere Minuten geschockter Stille seitens der Palästinenser und das Treffen sei zunächst sehr angespannt gewesen, bis es beiden Seiten gelang, es wieder auf Kurs zu bringen. Palästinensische Quellen bestritten den Bericht. Das Treffen sei gut und sachlich gewesen. (…) Beim ersten Treffen zwischen den beiden am 3. Mai in Washington hatte Trump Abbas gedrängt, die Hetze einzustellen, gegen den Terrorismus vorzugehen und die Frage der Zahlungen an Terroristen und deren Familien zu ‚lösen’.“ (Bericht in der Times of Israel: „Trump yelled at Abbas: ‚You tricked me in DC,‘ Israeli TV reports“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login