Wohin fließen eigentlich die EU-Milliarden für die Türkei?

„Zumindest bei dem ursprünglichen Betrag von drei Milliarden Euro hat die Bundesregierung stets betont, dass dieses Geld ausschließlich für die Integration der Flüchtlinge aus Syrien ausgegeben werden dürfe. Projektgebunden und von der EU überprüft. Andererseits: Wahrscheinlich wird ein Großteil der Integrationsprojekte von regierungsnahen Nichtregierungsorganisation durchgeführt (in einem Land, in dem es regierungsnahe Mafiapaten gibt, darf man sich über so was nicht wundern).

Ein Kandidat für die Vergabe der EU-Milliarden: die Stiftung für Menschenrechte, Freiheiten und Humanitäre Hilfe IHH, international bekannt seit ihrer Hilfsgüter-Flotille für den von der islamistischen Terrororganisation Hamas beherrschten Gazastreifen. Noch ist das Spekulation. Aber Fälle aus der Vergangenheit – zum Beispiel der Spendenbetrug beim in Deutschland tätigen Verein Deniz Feneri, der Spendengelder für Bedürftige an die Erdogans AK-Partei weiterleitete – lassen diesen Gedanken nicht völlig abwegig erscheinen. Kurz: Wo ein Wille ist, etwas für abzuzwacken, wird sich ein Weg finden.“ (Der Türkei-Korrespondent der deutschen Tageszeitung Die Welt Deniz Yücel: „Türkei auf dem EU-Gipfel. Der größte Auftritt seit der Belagerung von Wien“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login