Die Fremdenlegion des Iran in Syrien

„Über die ausländischen Dschihadisten haben die Medien umfassend berichtet und die westliche Koalition bemüht sich, den Zustrom neuer Rekruten für den Islamischen Staat zu unterbinden. Fast unbemerkt ist dabei geblieben, dass es dem Iran gelungen ist, in Syrien seine Kämpfer und Stellvertretermilizen einzusetzen, um für den Erhalt des Assad-Regimes zu kämpfen. Während die dschihadistischen Organisationen ihre Freiwilligen unter Sunniten rekrutieren, wendet der Iran sich an schiitische Bevölkerungen, um das Personal für seine syrische Front zu gewinnen. In dem Bestreben, sich nicht direkt in den Bürgerkrieg hineinziehen zu lassen, haben die Iraner begrenzte Einsatzkräfte nach Syrien entsandt, hauptsächlich Berater aus den Revolutionsgarden und anderen Eliteeinheiten. Es wird davon ausgegangen, dass sich 1500 bis 3000 Offiziere der iranischen Revolutionsgarden in Syrien aufhalten, die im wesentlichen als Berater in den Bereichen Logistik, Informationsgewinnung und Ausbildung tätig sind. Die örtlichen schiitischen Streitkräfte stehen unter Teherans Befehl, da sie vom Iran geschaffen wurden, um zuallererst der iranischen Außenpolitik in der Region zu dienen. Einem Offizier der iranischen Revolutionsgarde zufolge hat die Garde 42 Brigaden und 138 Bataillone geschaffen und ausgebildet, die alle das Assad-Regime verteidigen.

Mindestens fünf nationale Gruppen sollten das Personal für die Verfolgung der iranischen Interessen in Syrien stellen:

  • Die libanesisch-schiitische und vom Iran unterstützte Militärorganisation Hisbollah
  • Afghanische ‚Fatimiyoun- und Khadem el-Aqila-Brigaden’
  • Die pakistanische ‚Zainebiyoun-Brigade’
  • Die zu den jemenitischen Houthis gehörende ‚Liwa Al-Saada’
  • Irakisch-schiitische Milizen, von denen die ‚Al-Nujaba-Bewegung’ von besonderer Bedeutung für Israel ist

Sämtliche Militäreinheiten erhalten ihre Befehle von den iranischen Revolutionsgarden. Ihre Gehälter, Ausrüstung und Ausbildung werden durchgängig vom Iran überwacht und kontrolliert. Sie werden von der von Qasem Soleimani befehligten Quds-Division der Revolutionsgarden koordiniert, obwohl jede Division ein relativ hohes Maß an Autonomie genießt.“ (Jacques Neriah: „Iran’s Foreign Legion in Syria“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login