„Breaking the Silence“ verdient den Israelpreis für Manipulation.

„Die Direktorin der Organisation [Breaking the Silence] behauptet, den Aussagen von Soldaten über Kriegsverbrechen würde nicht nachgegangen. Doch als der Militärstaatsanwalt den wenigen Aussagen, die tatsächlich auf mögliche Vergehen hindeuten, nachgehen wollte, forderte Breaking the Silence die Einhaltung des Informantenschutzes.

Die Direktorin von Breaking the Silence Yuli Novak ist über die Ermittlungen gegen den Sprecher der Organisation Dean Issacharof erzürnt. Issacharof hatte angegeben, ein Kriegsverbrechen begangen zu haben, indem er einen Palästinenser blutig schlug. Novak beklagte, dass ausgerechnet gegen ihn ermittelt werde. Es gäbe doch Hunderte andere Aussagen. Ich habe die ‚Aussagen’, auf die Novak sich berief, untersucht. Dabei handelte es sich nicht einfach um irgendwelche Aussagen, sondern um die ‚ausgewählten Aussagen’, die angeblich besondere gravierend und schwerwiegend seien. (…) In der dritten Aussage ging es um das Verfahren des ‚Dachklopfens’, mit dem die Bewohner über bevorstehende Angriffe auf zivile Gebäude informiert werden. Der Soldat, der die Aussage machte, beklagte, dass ‚das ‚Dachklopfen’ zwar der Hamas genügend Zeit gibt, um sich in einen Tunnel zu begeben oder zwischen den Häusern zu verschwinden; dass es für eine Familie, die mit ihrer Großmutter im Wohnzimmer sitzt, aber etwas schwieriger ist’. Ich konnte es kaum glauben. Die israelischen Streitkräfte sind die einzigen, die über ein derartiges Verfahren verfügen, um unschuldige Menschen zu schützen. Worin besteht hier genau das Verbrechen? Und was fordert Breaking the Silence? Soll das Verfahren nicht mehr angewandt werden? (…) Es gibt schon auch ernsthaftere Aussagen. Eine unter Dutzenden. Der Militärstaatsanwalt wollte denjenigen Aussagen nachgehen, die auf ein mögliches Vergehen hindeuten, doch beriefen sich die Angehörigen der Organisation auf den Schutz ihrer Informanten. Nun beschwert Novak sich, dass den Aussagen nicht nachgegangen werde. Sie verdient den Israelpreis für Manipulation.“ (Ben-Dror Yemini: „Breaking the silence deserves Israel Prize for manipulation“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login