Dänische Ausstellung zeigt Brüssel-Attentäter als „Märtyrer“

„Das erste ‚Märtyrermuseum‘ Skandinaviens will eine Künstlergruppe in Kopenhagen eröffnen und darin auch Fotos der Attentäter von Brüssel ausstellen. Die Politik reagiert mit Entrüstung und Anzeigen. In Dänemark sorgt eine geplante Ausstellung für heftige Kritik, in der mehrere der islamistischen Selbstmordattentäter von Brüssel und Paris als ‚Märtyrer‘ gezeigt werden sollen. Ein Mitglied der dänischen Regierungspartei Venstre erstattete am Montag Anzeige gegen die Kunstaktion, wie unter anderem die Zeitung Politiken berichtete. Sie ‚unterstütze den Terror‘, sagte der Venstre-Politiker Diego Gugliotta.

Unter dem Titel ‚Märtyrermuseum‘ sollen auf dem Gelände eines ehemaligen Schlachthofs im Kopenhagener Stadtteil Kødbyen unter anderem Fotos der Brüder Khalid und Ibrahim El Bakraoui zu sehen sein, die sich bei den Anschlägen vom 22. März in Brüssel in die Luft sprengten.“ (Der Journalist Daniel Fersch in der deutschen Tageszeitung Die Welt: „Ausstellung zeigt Brüssel-Attentäter als ‚Märtyrer‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login