Aufbau einer Hisbollah-Zelle im Westjordanland vereitelt

„Die israelische Sicherheitsbehörde Shin Bet gab am Donnerstag die Verhaftung eines mutmaßlichen Angehörigen der palästinensischen Hisbollah bekannt, der angeblich mit Terroranschlägen gegen Israelis sowie der Entführung israelischer Zivilisten betraut war. Der 23jährige Verdächtige Yusef Yasser Suylam aus der palästinensischen Stadt Qalqiliya im Westjordanland wurde vor Kurzem in einer gemeinsam von Shin Bet, der israelischen Polizei und den israelischen Streitkräften (IDF) durchgeführten Operation festgenommen. Nach seiner Verhaftung wurde Suylam durch Shin Bet befragt. Dabei stellte sich heraus, dass die Hisbollah ihn über soziale Medien rekrutiert und mit Hilfe eines Facebook-Profils, das die schiitische Terrororganisation regelmäßig zum Aufspüren potenzieller Rekruten verwendet, in ihre Reihen gelockt hatte.

Suylam sei von der Hisbollah mit mehreren Aufgaben betraut worden. Er sollte Stützpunkte der IDF ausspionieren und Informationen über deren Lage und Aktivitäten sammeln. Zudem sollte er Sicherheitsübergänge und verschiedene Standorte in Jerusalem auskundschaften. Schließlich sollte er eine Terrorzelle gründen, die eine Entführung hätte durchführen sollen. Doch Shin Bet verhaftete ihn, bevor einer der Anschlagpläne verwirklicht werden konnte.“ (Bericht in der Jerusalem Post: „Israel arrests Palestinian Hezbollah suspect who planned kidnapping, terror attacks“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login