Anwältin kämpft für die Rechte palästinensischer Frauen

ADVANCE FOR TUESDAY, NOV. 1, 2016 - In this Monday, April 25, 2016 photo Palestinian divorce lawyer Reema Shamashneh, right, argues a case in the Islamic family court in Ramallah, West Bank. One divorce at a time, the Palestinian lawyer fights for female clients in an Islamic family court where a man’s testimony is worth twice a woman’s. Shamasneh, a devout Muslim, believes the laws are the way they are because they were passed by men. She shuns traditional marriage for herself, saying she can take care of herself. (AP Photo/Dusan Vranic)„Shamasneh trägt Kopftuch und ein langes Gewand, wie es strenggläubige muslimische Frauen tun. So gekleidet kämpft sie für arabische Frauen in einem der intimsten Lebensbereiche: Ehe und Scheidung. (…) Laut einer großen Umfrage von Pew Research im Jahr 2013 findet eine große Mehrheit der Menschen in sieben arabischen Staaten, dass Frauen ihren Männern gehorchen sollten, 74 Prozent im Libanon, 87 Prozent in den Palästinensergebieten und 93 Prozent in Tunesien. „Wir können nicht einfach westliche Gesetze kopieren, weil westliche Gesellschaften so anders sind als unsere“, sagt Maryam Saleh, eine Repräsentantin der palästinensischen Hamas. Scheidungsanwältin Shamasneh sieht das anders: Die Gesetze sind so, weil sie von Männern gemacht wurden: ‚Sie sind in einer Kultur großgeworden, die davon ausgeht, dass Männer irgendwie besser sind als Frauen. Das spiegeln die Gesetze wider‘, sagt sie. (…)

‚Bis heute erlebe ich Diskriminierung, auch in ganz einfachen Dingen‚‘, sagt sie. ‚Und das ärgert mich.‘ Immerhin: Ihr Vater Mohammed, ein Unternehmer im Ruhestand, wollte, dass alle seine Kinder Schulbildung genießen, auch die Mädchen. Später entschied sich Shamasneh für ein Jurastudium. (…) Mahmoud Habbash, der Vorsitzende der islamischen Gerichte in der Westbank, warnt davor, dass sich Ansichten wie die von Shamasneh durchsetzen. Das könne zu einem Gesellschaftskollaps führen, sagt er. Frauen und Männer seien von Natur aus unterschiedlich und müssten ebenso behandelt werden. ‚Ihr im Westen versteht einfach nicht, wie wir hier Frauen behandeln‘, sagt er. ‚Wir behandeln sie wie Königinnen.‘ (…) Der [Streit um Frauenrechte] wird so schnell nicht vorübergehen. Shamasnehs Heimatdorf ist nach wie vor sehr konservativ. Der Prediger der Moschee sagt, er respektiere Shamasneh, aber er sei ganz anderer Meinung: ‚Wenn Frauen gleiche Rechte zur Ehescheidung bekommen, dann lassen sie sich jeden Tag scheiden. Frauen sind emotional, während Männer rational sind.‘“ (Karin Laub und Mohammed Daraghmeh: „Scheidungsanwältin in Ramallah ‚Ich hasse die traditionelle Ehe‘“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login