140 Tote: Saudis veranstalten Massaker bei Trauerfeier

„Beim Bombardement einer Trauerfeier in Sanaa sterben mindestens 140 Menschen. Verantwortlich scheint Saudiarabien. Es war der tödlichste Luftangriff, den der Jemen seit Beginn des Krieges im März 2015 erlebt hat. In mehreren Angriffswellen wurde eine Halle voller Trauender nach einer Begräbnisfeier mitten in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa in Schutt und Asche gelegt. Laut dem UN-Koordinator für den Jemen, Jamie McGoldrick, kamen dabei mindestens 140 Menschen ums Leben, weitere 525 wurden laut Angaben des Gesundheitsministeriums in Sanaa verletzt. Die Zerstörung war so gewaltig, dass es offensichtlich schwer ist, die genaue Zahl der Opfer festzustellen, von denen viele so verkohlt sind, dass sie kaum zu identifizieren sind.“ (weiter hier)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login